Hier finden Sie, wie wir unsere Aufgaben planen und angehen ...


Was sind die Hauptziele von BENN.....

  • Stärkung von Nachbarschaft (Community Building)
  • Aktivierung und Unterstützung bürgerschaftlichen Engagements
  • Aktivierung und Unterstützung der Geflüchteten (Empowerment)
  • Vernetzung und Kooperation 

Handlungskonzept 2020-2021

Jährlich zum 30. Juni wird in Abstimmung mit Akteur*innen und Nachbarschaft ein Handlungskonzept erarbeitet, in dem Entwicklungen beschrieben, Bedarfe benannt sowie Handlungsziele und -strategien gefolgert werden. Im Handlungskonzept werden zukünftige Handlungsfelder dargelegt. Die Handlungsfelder werden mit Senat und den Fachabteilungen des Bezirkes abgestimmt und auf unserer Homepage veröffentlicht.

Download
Handlungskonzept BENN-Buch 2020-2021
Handlungskonzept BENN-Buch 2020-2021(2).
Adobe Acrobat Dokument 3.4 MB

Handlungskonzept 2019-2020

Download
Handlungskonzept BENN-Buch 2019-2020
BENN Buch_HKonzept_Barrierefrei.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.4 MB

Wie können und konnten Sie sich an der Planung beteiligen...

Zur Umsetzung unserer Aufgaben brauchen wir Gespräche, Ihre Anregungen, Ideen und Erfahrungen im Stadtteil. Dazu haben wir verschiedene Möglichkeiten entwickelt. Auch bei der Durchführung von Angeboten und Veranstaltungen gibt es vielfältige Gelegenheiten, sich zu beteiligen.


Nachbarschaftsforum- Stadtteilspaziergänge

Ziel von uns ist, möglichst viele Gruppen zu erreichen und  unterschiedliche Ideen und Bedarfe in unsere Aktivitäten einzubeziehen.

Wir bieten deswegen "Stadtteilspaziergänge" an. Die Spaziergänge nehmen Themen auf, die die Nachbar*innen beschäftigen oder Erfahrungen in Buch sichtbar machen. 2019 führten wir Spaziergänge zu den Themen " Gemeinschaftsgärten" und "Beleuchtung im öffentlichen Raum" durch.  2020/2021 werden weitere Spaziergänge stattfinden.

 

Sprechen Sie uns an und bringen Sie Ihre Idee für den nächsten Spaziergang ein. Ist es ein Thema, das von Vielen gewünscht wird, greifen wir es auf.

 

Um die Beteiligung aller Bewohnergruppen auch langfristig zu verankern, war die Idee ein Nachbarschaftsforum aufzubauen.

Diese Idee fand aber wenig Anklang im Stadtteil, da es schon viele Netzwerke und Gremien in Buch gibt.


Bewohnerrat in den Unterkünften

In den Unterkünften vertreten Bewohnerräte die Interessen der Geflüchteten.

Der Bewohnerrat formuliert Bedarfe und Ideen zur Verbesserung der Lebensqualität in der Unterkunft und im Lebensumfeld der Bewohner*innen. Das BENN-Team unterstützt die Bewohner*innen bei der Umsetzung und transportiert Wünsche und Ideen an Akteure im Stadtteil, die bezirklichen Fachämter und Unterkunftsmitarbeiter*innen.


Stadtteilwerkstatt

Die Stadtteilwerkstatt "Bucher Nachbarschaften" war ein 2-tägiger, interaktiver Parcours im Saal des Bucher Bürgerhauses. Anfang März 2020 konnten Besucher*innen an verschiedenen Stationen einen Einblick in die bisherige Arbeit von BENN bekommen und an der Vorbereitung weiterer Aktivitäten 2020/2021 mitwirken und eigene Ideen einbringen.

Es gab 6 BENN-Stationen mit Mitmach-Aktionen sowie eine Station lokaler Künstler:

  • Ideentisch mit Überblick der Aktivitäten 2018 und 2019
  • Nachbarschaft-Kontakte-Begegnungsangebote
  • Freiluftkino 2020
  • Feste für die Nachbarschaft in Buch- Workshop mit angeleitetem Prototyping
  • Kiez-Spaziergänge
  • Neue Werbeflächen für Bucher Aktivitäten
  • Eindrücke über Buch sammelten Künstler von der Nachbarschaft für die Erstellung eines lokalen Magazins.

Ziel der Stadtteilwerkstatt war es, eine Grundlage zu schaffen für die Weiterentwicklung des Handlungskonzeptes 2020/2021.

Ideen und Vorschläge wurden aufgenommen und in das Handlungskonzept eingearbeitet.


Wie Alles begann...

Zu Beginn des Programms 2018 führten wir eine Sozialraumanalyse und Feststellung der Bedarfe in Buch aus. Um Bedarfe kennen zu lernen, gaben wir Ihnen die Möglichkeit, Ihre Meinung einzubringen und sich an zukünftiger Gestaltung des Zusammenlebens zu beteiligen. Dafür hatten wir als Herangehensweise eine aktivierende Befragung, eine beteiligungsorientierte Starteraktion und Workshops gewählt, um zukünftige Handlungsfelder vorzubereiten.


Aktivierende Befragung

Zeitraum 05.-11.2018

 

Zu einem guten Miteinander im nachbarschaftlichen Zusammenleben trugen auch Ihre Meinung, Ihre Ideen, Fragen und Wünsche bei. Dazu führten wir mit Unterstützung von freiwilligen engagierten Menschen mehr als 100 Gespräche mit Bewohner*innen aus dem Stadtteil und den Unterkünften rund um die Themen "Veränderungen, Herausforderungen und Zukunftsperspektiven in Buch". Mit ähnlichen Fragen fanden weitere 40 Interviews mit Expert*innen und lokalen Multiplikator*innen statt.

 

Wir machten Interviews bei Veranstaltungen und nach Vereinbarung. Im August 2018 kam unser "Dreiradlastenwagen". Wir haben es benutzt als mobiles Café, um auch auf der Straße für Sie ansprechbar zu sein.

 

Hier ist eine kurze Zusammenfassung der Hauptthemen:


Starteraktion

Wir organisierten am 31.08.2018 einen Tauschbasar mit dem Motto "Buch macht mit" .

An 15 Markständen diskutierten und tauschten Sie Ihre Ideen zum Thema „Veränderungen und gemeinsam Zukunft gestalten in Buch“ aus. Damit es auch Spass macht, konnten Sie dabei ein Los ziehen und Eis, Zuckerwatte, Kuchen, Würstchen, Selbstgemachtes aus Garten und Handwerk gewinnen. Sie konnten sich an Wettbewerben um die größte Tomate oder schönste Handarbeit oder an einer offenen Bühne zum Mitmachen beteiligen und bei einer anschließenden Podiumsdiskussion ihre Meinung einbringen. 


Workshops und Veranstaltungen

Zeitraum 12.2018-12.2019

Auf einer ersten Veranstaltung im November 2018 wurden die Ergebnisse der Befragungen und Diskussionen präsentiert, Themen in Arbeitsgruppen vertieft und Vorschläge für zukünftige Handlungsfelder entwickelt.

 

In der Befragung und auf dem Tauschbasar sprachen Menschen aus den Einrichtungen, aus der Nachbarschaft und den Unterkünften Themen an, die für viele wichtig sind. Diese griffen wir 2019 in Workshops, Veranstaltungen, Angeboten und gemeinsamen Gesprächen auf.
Wo die Unterstützung von Fachleuten, Experten, Betroffenen oder Politik hilfreich war, organisierten wir diese.

Wo der Austausch zwischen Menschen, die im Alltag wenig Gelegenheit haben, miteinander zu sprechen, ein Thema voranbrachte, bereiteten wir diesen vor.